MA Gastrosophische Wissenschaften

GASTROSOPHISCHE WISSENSCHAFTEN.

Ernährung - Kultur - Gesellschaft

Was ist Gastrosophie?

Die Gastrosophie ist eine junge Wissenschaft mit einer langen Tradition. Sie verbindet philosophisch-kulturwissenschaftliches mit naturwissenschaftlichem, politischem und rechtlichem Wissen. Das postgraduale Masterstudium beschäftigt sich interdisziplinär mit dem Alltäglichsten und Notwendigsten unserer menschlichen Existenz, der Ernährung und dem Essen in seinen gesellschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Kontexten.

Die Aktualität des Themas könnte nicht höher sein: Längst ist Essen als kulturelle Praxis, Ausdruck pluralistischer Lebensstile und Lifestyle in den Fokus des gesellschaftlichen Interesses gerückt.

Veränderungen in der

        Demographie – neue Familienstrukturen, immer mehr Singlehaushalt,

        und der Arbeitswelt –  Flexibilisierung, Digitalisierung,

        aber vor allem auch immer stärker wahrnehmbare Auswirkungen des Klimawandels und von Gesundheitskrisen

haben die große Bedeutung von qualitativ hochwertigen Lebensmitteln, von Ernährungssicherheit und neuen Esskulturen noch sichtbarer gemacht.

In dieser komplexen Herausforderung ist es Ziel des Lehrgangs, ein weites Spektrum an gastrosophischem Wissen theoretisch und praktisch zu vermitteln. Die Bandbreite des Lehrangebots reicht vom Anbau bis zum Konsum, von der Ethik des Essens bis zu Foodtrends und zum Lebensmittelrecht. Exkursion und Praktikum sollen zudem neue Perspektiven eröffnen.

Die Erfahrung der bereits durchgeführten Lehrgänge (seit 2009) zeigt, dass Absolvent*innen ihr erworbenes Wissen sehr erfolgreich in der Vertiefung ihres bisherigen Fachgebiets, wie beispielsweise Journalist*innen, Ärzt*innen, Diätolog*innen, Pädagog*innen, im Lebensmittelhandel und der Gastronomie Tätige … oder in der Umsetzung neuer Geschäftsideen (Kulinarischer Tourismus, Markthalle; Selbstständigkeit) umsetzen konnten.

Das Wort “Gastrosophie” heißt soviel wie “Weisheit des Essens” oder “Wissen um die richtige Ernährung” und setzt sich aus den altgriechischen Wörtern σóφos (sophos = kundig, gebildet weise) und γαστήρ (gaster = Magen) zusammen.

Ziel des Lehrgangs

Ziel des Universitätslehrgangs Gastrosophie ist eine breite Qualifizierung von Expert*innen in gastrosophischem Wissen. Die postgraduale Ausbildung soll einerseits Expert*innen aus der Lebensmittelbranche eine Vertiefungsmöglichkeit bieten, andererseits Quereinsteiger*innen ins Thema ein weites Feld von Anwendungen eröffnen.

Inhalt des Masterstudiums

Das gastrosophische Wissen resultiert aus Kenntnissen in natur- wie geisteswissenschaftlichen Fächern, etwa Geschichte, Soziologie, Philosophie, Medizin, Ernährungswissenschaft etc. und auf der anderen Seite aus praxisorientiertem Wissen aus verschiedenen mit Ernährung befassten Bereichen der Wirtschaft.

Die Themen umfassen einen Querschnitt, der Historisches ebenso umfasst wie Warenkunde für Fortgeschrittene, Lebensmittelrecht oder, in besonders großem Umfang, das Thema Ernährung und Gesundheit, u.a.m.

Gefördert werden sollen die Teilnehmer*innen einerseits in wissenschaftlicher Reflexion und Analysefähigkeit auf den entsprechenden Gebieten, andererseits sollen auch die Kompetenzen in Aufbereitung, Darstellung und Vermittlung der gewonnenen Erkenntnisse gestärkt werden.

Lehrgangsteilnehmer*innen wird eine Vielfalt von Impulsen für ihre weitere oder aber erst beginnende Arbeit mit Lebensmitteln gegeben. Das können Vermarktungs- oder Designideen für ein neues Restaurant ebenso sein wie Ideen für die Produktentwicklung in der Lebensmittelbranche oder Anregungen zu Neuem in bestehenden Berufen wie Diätolog*in, Lehrer*in, Direktvermarkter*in, Journalist*in u.v.a.m.

Der einmalige fächerübergreifende Ansatz des Lehrgangs motiviert aber auch Frauen und Männer zum Studium, die über das Thema Ernährung, das sie schon immer interessiert hat, einfach viel mehr wissen wollen.

Die Übungen, Exkursionen und das Praktikum bieten Gelegenheit, Netzwerke zu knüpfen und Nachahmenswertes kennenzulernen.

Was versteht man unter Gastrosophie?
Mehr dazu erfährst du auf der Website unseres Internationales Forum Gastrosophie und auf www.gastrosophie.at (Universität Salzburg).

Voraussetzungen fürs Studium

TeilnehmerInnen des Lehrganges “Gastrosophie” erfüllen eine der folgenden Voraussetzungen:

  • Abschluss eines Bakkalaureats-, Magister- oder Diplomstudiums an einer österreichischen oder ausländischen Universität
  • Abschluss eines gleichwertigen Studiums Fachhochschule oder Akademie
  • eine gleichwertige Qualifikation (Reifeprüfung oder Erfüllung formaler Zulassungsbedingungen zu einem Studium und mindestens drei Jahre Berufserfahrung in einem einschlägigen Arbeitsfeld)

Steps zur Anmeldung

Prüfungen, Abschluss und akademischer Grad

Vorlesungen werden durch eine schriftliche oder mündliche Prüfung über den Semesterstoff abgeschlossen.

Lehrveranstaltungen anderer Typen sind in der Regel prüfungsimmanent. 

Der Universitätslehrgang “Gastrosophische Wissenschaften” wird abgeschlossen durch

  • die Summe der positiv absolvierten Lehrveranstaltungen samt absolviertem Praktikum
  • die positive Beurteilung der Masterthesis
  • die positive Beurteilung der wissenschaftlichen Präsentation der Masterthesis

 

Akademischer Grad

Den Absolvent*innen des Universitätslehrganges “Gastrosophische Wissenschaften” wird der akademische Grad „Master in Gastrosophy“ verliehen. Diese Qualifikation ist im deutschen sprachraum einzigartig.

Facts zum Lehrgang

Sprache Deutsch
Format Blended-Learning
Start Herbst 2022
Lehrveranstaltungsort Studienzentrum Saalfelden
Dauer/ECTS 5 Semester/90 ECTS
Vorlesungszeiten Fr. 13:30 – 19.30 Uhr, Sa. 09:00 – 16:30 Uhr
Akademischer Grad Master in Gastrosophy (MA Gastrosophy) einzigartig im deutschen Sprachraum
Lehrgangsgebühr € 2.380,- pro Semester
  • Ethik und Ernährung - Prof. Dr. habil. Thomas Mohrs (rt)

  • Brotbacken in Rauris | 2. - 3. Oktober 2015 (UB1)

  • Was ist Gastrosophie?

  • Interview – Was ist Gastrosophie und wo tangiert sie uns im Alltag?

  • Ernährungswissenschaft | TEH-Verein Unken - Mai 2016 (UB1)

  • Gastrosophicum_Bits and Bites

  • Harald Lemke -SWR 2015

  • WAS WIR MORGEN ESSEN WERDEN! Mit Raphaël Haumont und Harald Lemke