Gastrosophie: 10 Jahre jung
Zum Jubiläum des Universitätslehrganges für eine außergewöhnliche Ausbildung gewährt das Ausbildungsinstitut einen Rabatt zur Einschreibung.

Es ist vielleicht ein etwas sperriger Begriff, den die Gastrosophie für sich beansprucht, vereint sie doch zahlreiche Themenfelder. Die Initiatoren des Masterlehrganges definieren sie als Zusammenwirken und fundiertes Nach- und Zusammen-Denken aller natur- wie geisteswissenschaftlichen Fächer und Disziplinen, die sich auf Ernährung beziehen und damit beschäftigen.

Der Masterlehrgang Gastrosophische Wissenschaften ist ein postgraduales Studium an der Universität Salzburg in Zusammenarbeit mit dem Studienzentrum Saalfelden, ist in fünf Semester zu absolvieren und richtet sich an eine sehr heterogene Zielgruppe. Die postgraduale Ausbildung soll einerseits Experten aus der Lebensmittelbranche eine Vertiefungsmöglichkeit bieten, andererseits Quereinsteiger ins Thema ein weites Feld von Anwendungen eröffnen.

Präsenzlehrgang mit Netzwerken

Gründer und Initiator Wolfgang Schäffner berichtet von ungewöhnlichen Ausbildungs- und Abschlusszeiten während der Corona-Frühlingsmonate. „Wir haben viel digitalisiert, doch der große Vorteil dieser Ausbildung ist auch das intensive neue Netzwerk, das sich unter den Teilnehmern und Ausbildern bildet.“ Gerade das Schmecken, Kosten und Begreifen sei nicht zu digitalisieren, ist er überzeugt. Für den Start im September sind noch Plätze frei.

Von Geschichtlichem bis zum Lebensmittelrecht

Die Themen umfassen einen Querschnitt, der Historisches ebenso umfasst wie Warenkunde für Fortgeschrittene, Lebensmittelrecht oder, in besonders großem Umfang, das Thema Ernährung und Gesundheit, u.a.m. Gefördert werden sollen die Teilnehmer einerseits in wissenschaftlicher Reflexion und Analysefähigkeit auf den entsprechenden Gebieten, andererseits sollen auch die Kompetenzen in Aufbereitung, Darstellung und Vermittlung der gewonnenen Erkenntnisse gestärkt werden.

Der Start der Ausbildung ist schon ein Beispiel für die außergewöhnliche Wissenschaft. Alle Teilnehmer versammeln sich für ein paar Tage auf der Rauriser Alm zum gemeinsamen Brotbacken nach althergebrachter Tradition.

Ziel: Anregung zu Neuem

Ziel ist es, den Lehrgangsteilnehmern eine Vielfalt von Impulsen für ihre weitere oder aber erst beginnende Arbeit mit Lebensmitteln zu geben. Das können Vermarktungs- oder Designideen für ein neues Restaurant ebenso sein wie Ideen für die Produktentwicklung in der Lebensmittelbranche oder Anregungen zu Neuem in bestehenden Berufen wie Diätologen, Lehrern, Direktvermarktern, und viele mehr. Die Lehrveranstaltungen finden in der Regel geblockt an Wochenenden statt, und das aufgeteilt auf die Monate Oktober bis Januar (Wintersemester) und März bis Juni (Sommersemester).

Jubiläumsaktion: Reduzierte Semestergebühren

Noch bis zum 15. Juli wird ein Frühbucherbonus auf die Studiengebühr gewährt, damit sind 1.900,- EURO pro Semester zu bezahlten, danach 2.380,- EURO pro Semester.

Den gesamten Artikel finden Sie unter: https://stammgast.online/news/detail/gastrosophie-10-jahre-jung.html?sword_list%5B0%5D=Gastrosophie&no_cache=1&fbclid=IwAR0SbEWkU2VIxmnuSIRuTFH-AbSRNx5QEgjR11_3GX0cWZUAjSyqIg3uQks