My Uni – Leben ohne zu arbeiten?
12
September
20:00
Kunsthaus Nexus, Saalfelden
Prof. (FH) Dr. Mag. (FH) Roland Fürst, DAA Leiter des Departments Soziales an der FH Burgenland; Sozialarbeits- und Politikwissenschaftler und Publizist

Leben ohne zu arbeiten? Zur Sozialtheorie des Grundeinkommens
Über die Frage nach einem Grundeinkommen wird nicht nur im Zuge der Digitalisierung heiß diskutiert. Das Thema eignet sich auch deshalb gut für einen breiten gesellschaftspolitischen Diskurs, weil daran grundlegende Fragen gestellt und diskutiert werden müssen: Fragen dem Sinn der Arbeit im 21. Jahrhundert; der Menschenwürde; nach Anerkennung und gesellschaftlicher Integration und nach der Rolle und Verantwortung von Politik. Bemerkenswert ist, dass aus scheinbar unterschiedlichen theoretischen Richtungen das Thema „Grundeinkommen“ forciert wird: Linke wie auch (Neo)Liberale und Konservative diskutieren das Konzept, da und dort werden ganz konkrete Versuche – wie in Finnland – zur Realisierung unternommen. Ist das Grundeinkommen eine naive Utopie? Oder eine zwingende strukturelle Maßnahme, um den sozialen Frieden aufrecht zu erhalten?